Ein Stadtderby wie man es sich wünscht...

Ein Stadtderby wie man es sich wünscht...

Unser Matchplan den wir uns vor dem Spiel ausgedacht haben ging bis zur 7. Minute voll auf, denn es gelang uns bis dahin den BVG mit druckvollem Spiel nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Die Folge war eine 2:0 Führung wie wir sie in dieser Saison schon häufiger erlebt hatten. Wir waren also gewarnt. 

Germania antwortete mit einem tollen Lupfer über unseren Torwart und stellte den Anschluß her. Nun war Germania Herr des Geschehens und drückte und mächtig in unsere Hälfte. Wir konnten kaum noch für Entlastung sorgen. Wenn, dann war es auch gefährlich...allerdings schien das Tor nun wie vernagelt zu sein. 3 Tore von Germania bin in vier Minuten stellten das Ergebnis auf 2:4. Wir mussten uns ziemlich schütteln um halbwegs Ordnung in unser Spiel zu bekommen. Kurz vor der Pause gelang uns der Anschlußtreffer. 

So ging es in die Pause. 

Wir wollten unbedingt in der zweiten Halbzeit den Ausgleich erzielen. Dies gelang uns auch in der 30. Spielminute. Da wo ein Stürmer zu stehen hat, konnte unsere Angreiferin den Ball kurz und trocken im netzt unterbringen. 

Es war ein geiles Fußballspiel was wahren Derbycharakter hatte. Es wog hin und her. Germania konnte per Doppelschlag auf 4:6 stellen. Wir rannten unaufhörlich an. Allein sechsmal rettete Latte oder Pfosten für den BVG. Es war wie verhext, denn der Ball wollte einfach nicht ins Tor. Ein Unachtsamkeit in der Abwehr sorgte dann zwei Minuten vor dem Ende für den 4:7 Endstand. Auch ein 12:12 wäre heute ein gerechtes Ergebnis gewesen, aber so ist Fußball... 

Es war eine überrangende Mannschaftsleistung für die ich meine Mannschaft nur loben kann. Auch der Trainer des BVG war von diesem Spiel sehr angetan.