Was für ein Pokalfight

Mit dem heutigen Poklaspiel wurde der offizielle Spielbetrieb 2018/2019 eingeleutet. Eine kurze und knackige Vorbereitung lag hinter uns. Es galt aus E- und D-Jugend ein Team zu formen...

...und heute konnten wir beweisen wie weit wir mit dieser Aufgabe schon gekommen sind.

Aus unterschiedlichsten Gründen mussten wir heute ohne Auswechselspieler in diese Hitzeschlacht gehen. Aber wir waren motiviert, gut aufgestellt und im wahrsten Sinne des Wortes "heiß" darauf hier eine super Leistung abzuliefern.

Von der ersten Minute an legte der BVG II los wie die Feuerwehr. Unsere Abwehr war unter Dauerdruck. Es war klar zu erkennen wer dem Spiel seinen Stempel aufdrücken wollte. Wir verstanden es jedoch geschickt Angriff auf Angriff zu verteidigen und uns Stück für Stück aus der Umklammerung zu befreien. Natürlich hatten wir in der Phase des Spiels das notwendige Spielglück auf unserer Seite. Was Germania auch versuchte, ein Tor wollte Ihnen nicht gelingen. 

Mit einigen gut herausgespielten Angriffen begannen wir eigene Akzente zu setzen. In der 16. Spielminute gelang es uns einen Angriff des BVG II abzufangen und blitzschnell ins Umschaltspiel zu kommen. Mit einem fantastischen Pass in die Spitze, einer herrlichen Körpertäuschung unseres Stürmer und dem anschließenden satten Schuß ins lange Eck stellten wir den Spielverlauf komplett auf den Kopf. Es stand 1:0 für uns und Germania war sichtlich geschockt.

Wütende Angriffe sollten folgen und auch das körperbetonte Spiel von Seiten des BVG II nahm nun zu. Aber wir nahmen den Kampf an und spielten ein klasse Match zu diesem Zeipunkt. Pokalfigt pur...

Halbzeit und auch Zeit Kraft zu tanken, die Wunden zu lecken und sich auf die zweite Halbzeit einzustimmen. 

Mit Beginn der zweiten Halbzeit mussten wir den ersten schmerzlichen Ausfall eines Spielers beklagen. 15 Minuten in Unterzahl waren die Folge. Zu sehen war es auf dem Rasen jedoch nicht. Es war einfach sensationell was die Truppe nun spielte und trotzdem weiterhin Nadelstiche setzen konnte.

Mit zunehmender Spieldauer war bei uns der Kräfteverschleiß nun deutlich sichtbar, aber aufgeben oder hängenlassen...no way! 

Es war die 47. Minute und ein unglücklicher Rückpass wurde von unserem Torwart aufgenommen. Den anschließenden Freistoß konnten wir noch gemeinsam verteidigen. Der BVG II eroberte den Ball zurück und konnte einen Pass auf Höhe des Strafraums spielen. Mit einem trockenen Schuß in die lange Ecke konnte der längst verdiente Ausgleich erzielt werden. 

Germania wollte nun mehr und erhöhte den Druck. Es fiel uns nun minütlich schwerer dem Dauerdruck standzuhalten. Es war unserer wieder einmal überragenden Torwartleistung, aber auch dem Unvermögen unseres Gegners geschuldet, daß es nach wie vor 1:1 stand. 

Ein Doppelschlag in Spielminute 52 und 53 stellte den hochverdienten 3:1 Endstand her. Wir waren kräftemäßig einfach nicht mehr in der Lage zuzusetzen und mussten den hohen Temperaturen und der Tatsache das wir ohne Auswechselspieler spielen mussten schlicht weg Tribut zollen.

Es war allerdings eine mega Leistung unserer Mannschaft die höchsten Respekt verdient!!! 

Natürlich möchten wir dem BVG II für den Einug in die nächste Runde gratulieren und alles für kommende Saison wünschen.